Zwei Hände die sich mit desinfektionsmittel reinigen.

Infos zu COVID-19

Seit März 2020 befinden wir uns in einer noch nie dagewesenen weltweiten Pandemie, die alle Lebensbereiche betrifft und zu Einschränkungen des täglichen Lebens führt. Dabei macht sie natürlich auch nicht vor den Hochschulen und Studierenden halt. Finanzierungsprobleme als Folge von Nebenjobverlust, schlechter Zugang zur nun digitalisierten Lehre, generelle Probleme beim Lernen oder mit der psychischen Gesundheit. Mit diesen und noch viel mehr Herausforderungen sehen sich die Studierenden zurzeit und schon seit einem guten dreiviertel Jahr konfrontiert.

Als KSS kämpfen wir schon seit März auf allen Ebenen darum die Bedingungen der Studierenden zu verbessern. Sowohl bundesweit, um gemeinsam mit den anderen Studierendenvertretungen für bessere finanzielle Hilfen zu streiten, als auch landesweit oder unterstützend für die lokalen Studierendenräte, um auf umfassende Ausgleiche der Pandemie im Studium hinzuwirken.

Regelmäßige und aktuelle Informationen findet ihr auf unserem Telegram-Channel, der auch ohne App einfach online abzurufen ist. Weiterhin versuchen wir auf den verschiedenen Unterseiten dieses Reiters themenbezogen einzelne Entwicklungen an den Hochschulen während der Pandemie darzustellen. Dort haben wir z.B. unsere Forderungen im Bündnis Solidarsemester, Übersichten zu den unterschiedlichen Regelungen der sächsischen Hochschulen in bestimmten Bereichen oder auch den Prozess und die Auswirkungen der neuen gesetzlichen Regelung in Sachsen zusammengetragen. Außerdem gibt es unter dem Reiter Aktuelles und Pressemitteilungen alle unsere öffentlichen Statements und Forderungen auch zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Die aktuellsten Informationen spezifisch für einzelne Hochschulen lassen sich auf den entsprechenden Seiten der Hochschulen finden, die wir hier zusammengetragen haben:

Falls ihr Probleme, Anmerkungen oder Anregungen für uns habt, schreibt einfach an kontakt@kss-sachsen.de.