Zwei Hände die sich mit desinfektionsmittel reinigen.

Infos zu COVID-19

Aktuelle und regelmäßige Infos von uns bekommt ihr auf unserem Telegram-Channel. Den kann man auch ganz einfach ohne die App online abrufen.

Stand 27.04.2020

Mittlerweile sind die Hochschulen alle ins Sommersemester gestartet. Dabei kommt es zwar immer wieder zu Problemchen, im Allgemeinen geben sich aber alle beteiligten Mühe, die digitale Lehre so gut es geht umzusetzen. Es ist nach wie vor unsicher, ob und in welchem Umfang in diesem Semester Präsenzveranstaltungen wie Praktika, Exkursionen oder Übungen durchgeführt werden können. Dabei unterscheiden sich auch die Hochschulen voneinander massiv: Naturwissenschaftliche Studiengänge haben vielleicht ein umfangreiches Feldpraktikum, während an den Musikhochschulen die Zeit im Überaum wichtig ist, und bei eher klassischen “Lern-Studiengängen” wie Jura trotzdem klar wird: digitale Lehre kann Präsenzlehre nicht gleichwertig ersetzen. Und eine der schwerwiegensten noch ungeklärten Fragen bleibt leider noch offen: Wie wird die Prüfungsphase ablaufen?!

Dieses Semester ist somit für uns alle eine ganz neue Erfahrung. Wir als KSS versuchen dabei im Gespräch mit LRK und SMWK Nachteile, die Studierenden entstehen können, so umfangreich wie möglich zu verhindern. In einigen Angelegenheiten sind jedoch die einzelnen Hochschulen autonom verantwortlich. Das ist zum einen gut, da dabei individuell angepasste Lösungen mit Studierendenbeteiligung in den Gremien gefunden werden können. Zum anderen birgt es die Gefahr, dass Hochschulen keinen “Druck von oben” haben, gute Lehre studierendenfreundlich umzusetzen. Hier sind wir alle gefragt: Wenn ihr das Gefühl habt, bei uns an der TU/HMT/HTW/HTWK etc. läuft es nicht so, wie es sein könnte, könnt ihr jederzeit auf uns zukommen. Wir können entweder direkt helfen, oder wissen, an wen man sich wenden kann.

Bei den Pressemitteilungen bekommt ihr einen Überblick, wohin momentan unsere Workpower fließt. Wir bemühen uns um offene Kommunikation und Transparenz, soweit es unsere Kapazitäten zulassen. Das größte Problem ist gerade, dass das BMBF scheinbar nichts für die Studis tun will. Viele haben Nebenjobs verloren, womit sie ihren Lebensunterhalt finanzieren müssen, und trotzdem gibt es vom Bund keine Nothilfefonds, wie er für andere Berufsgruppen bereits vor Wochen fertig eingerichtet war. Deswegen fordern wir: “Mit Studierenden reden, statt über sie zu reden Frau Ministerin!“, da Frau Anja Karliczek als Bundesministerin dafür verantwortlich wäre, sich aber scheinbar nicht verantwortlich fühlt.

Nichtsdestotrotz seid alle dabei in einem Sommer der Solidarität, in dem die ganze Hochschullandschaft Sachsens alles versucht, um das Sommersemester 2020 zu einem erfolgreichen zu machen. Wir Studierende sind die größte Statusgruppe an den Hochschulen. Durch Solidarität miteinander können wir sehr viel erreichen.

Stand 16.03.2020

Mit dem durch die WHO als Pandemie eingestuften Ausbruch von SARS-CoV-19 (Coronavirus) sind starke Einschnitte in das Studium in Sachsen zu erwarten. Ziel ist es jetzt die Ansteckungsrate zu verlangsamen und so das Gesundheitssystem zu entlasten, um möglichst vielen Patient*innen eine bestmögliche Behandlung zu ermöglichen. Als Studierende haben wir entschieden, das zu unterstützen. Auf dieser Website sammeln wir alle Informationen, die Corona an sächsischen Hochschulen betreffen. Diese Website wird in den nächsten Wochen regelmäßig geupdatet werden.

Hintergründe zum Virus lest ihr am besten auf der Informationsseite der Universität Leipzig nach, auf der auch wissenschaftliche Einschätzungen zu dem Virus zu finden sind. Wer noch tiefer in Daten und Informationen einsteigen möchte, wird hier fündig.

Infos der Hochschulen

Disclaimer: Aufgrund der Unverhersehbarkeit des Verlaufs der Pandemie sind alle Informationen vorläufig.

Generell sollen wir euch mitteilen, dass sich die Informationen täglich ändern könnten und es deswegen ratsam ist, wenn ihr regelmäßig auf die Websites der Hochschulen, Bibliotheken und Studentenwerke schaut. Wir werden euch natürlich trotzdem auf dem Laufenden halten.

Hier findet ihr die Corona-Informationsseiten der sächsischen Hochschulen in der KSS:

Studentenwerke: Informationen zu Beratungen, Wohnheimen, Kitas etc. entnehmt bitte den Websites der StuWes zu Corona, die wir unten verlinkt haben.
I Studentenwerk Leipzig: https://www.studentenwerk-leipzig.de/corona
II Studentenwerk Dresden: https://www.studentenwerk-dresden.de/wirueberuns/newsartikel-4680.html
III Studentenwerk Chemnitz Zwickau: https://www.swcz.de/en/studentenwerk/news/
IV Studentenwerk Freiberg: https://www.studentenwerk-freiberg.de/freiberg/studentenwerk/informationen-corona-virus/de/

Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte sind von den selben Regeln betroffen wie alle anderen Mitarbeiter*innen der Hochschulen. Da der Hochschulbetrieb im “geordneten Standby” weiterlaufen soll, heißt das, dass ihr weiterhin arbeitet – möglicherweise jedoch von zu Hause. Klärt das mit euren Vorgesetzten.

Pressemitteilungen

Hier findet ihr all unsere Forderungen und Informationen in Form von Pressemitteilungen:

Die gibt es auch alle nochmal zusammen im Reiter Aktuelles und Pressemitteilungen.