Category: Pressemitteilung

HfBK Dresden, Pressemitteilung, Pressemitteilung KSS

PM 04/19 | Besetzung an der HfBK: Wir stehen hinter euch

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) unterstützt die Besetzung der Bibliothek der Hochschule für Bildende Künste (HfBK). Die Besetzung wurde heute um 10 Uhr begonnen, weil die Leiterin der Bibliothek bei den Kommunalwahlen auf der Meißener Liste der AfD kandidiert hat. Die Besetzung wurde gestern auf einer Vollversammlung der Studierenden der HfBK beschlossen. „Eine tragende Rolle in einer Kunsthochschule und eineHier weiter lesen…

Landtag, Lehre und Studium, Mobilität, Pressemitteilung

PM 17/17 Erasmus+ ist Gewinn für Student*innen und Schüler*innen in Sachsen

Gemeinsame Pressemitteilung des LandesSchülerRats und der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften. Der LandesSchülerRat, die gesetzliche Vertretung aller Schülerinnen und Schüler im Freistaat Sachsen, und die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften, äußern sich positiv zum Antrag der Fraktionen von CDU und SPD „Erasmus+ für Sachsen verstärkt nutzen“, dessen Beschluss auf der heutigen Plenarsitzung des Sächsischen Landtages in Aussicht steht. Das Erasmus+-Programm der Europäischen Union bündeltHier weiter lesen…

Adventskalender, Aktuelles, Pressemitteilung, Pressemitteilung KSS

PM 15/17 Konferenz Sächsischer Studierendenschaften präsentiert Adventskalender

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) hat 100 hochschulpolitische Adventskalender mit Forderungen der Studierenden an Bündnispartner*innen und Entscheidungsträger*innen versendet. „Der Adventskalender richtet sich nicht nur an die Landes- und Bundespolitik, sondern auch an die Hochschulen. Hinter der weihnachtlichen Aktion steht natürlich der Wunsch, möglichst viele der Forderung im neuen Jahr gemeinsam mit den hochschulpolitischen Akteur*innen umzusetzen, so könnten die Studienbedingungen anHier weiter lesen…

Aktuelles, Landtag, Lehramt, Pressemitteilung, Pressemitteilung KSS, Studienreform

PM 14/17 Studierende fordern Reformen von neuem Kultusminister

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) möchte dem neuen Kultusminister Frank Haubitz, der sein Amt in unruhigen Zeiten übernimmt, einige Punkte mit auf den Weg geben: 1. Novellierung der Lehramtsprüfungsordnung I (LAPO I) Es gibt dringenden Handlungsbedarf bei der Lehramtsprüfungsordnung I. Die Staatsexamensprüfungen müssen reformiert werden. Derzeit stehen Lehramtsstudierende am Ende ihres Studiums vor einer zu hohen Belastung. Das doppelte AbprüfenHier weiter lesen…

Aktuelles, Hochschulgesetz, Landtag, Lehramt, Medizin, Pressemitteilung, Pressemitteilung KSS, Soziales

PM 13/17 – Tillich folgt Kurth – Zeit für einen Richtungswechsel in der sächsischen Politik

Zur gestrigen Ankündigung des sächsischen Ministerpräsidenten äußert sich Daniel Irmer, Sprecher der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS): “Nachdem Herr Tillich überraschend seinen Rücktritt für den 09. Dezember angekündigt hat, muss schnell Klarheit darüber geschaffen werden, wie es in der sächsischen Politik weitergeht. Dabei fordern wir, dass seitens der Staatsregierung endlich eine zukunftsorientierte Politik eingeschlagen wird, die sich klar von populistischen ForderungenHier weiter lesen…

Exzellenz, Hochschulfinanzierung, Hochschulpolitik, Pressemitteilung, Pressemitteilung KSS, TU Dresden, Uni Leipzig

PM 12/17 Exzellenz – nichts als Etikettenschwindel

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) kritisiert, dass die Exzellenzinitiative nicht zur Steigerung der Lehrqualität an Hochschulen beiträgt. “Exzellenz ist in aller Munde und wird gerne als Aushängeschild genommen, doch die Exzellenz von Hochschulen ist momentan nichts als ein Luftschloss. Die Hochschulen in Sachsen leiden an mangelnder Grundfinanzierung. Die Gelder, die im Rahmen der Exzellenzinitiative eingeworben werden können, sind wieder nurHier weiter lesen…

Anhörung, Hochschulgesetz, Hochschulpolitik, Landtag, Pressemitteilung, Pressemitteilung KSS

PM 11/17 Studierende und Beschäftigte an Sachsens Hochschulen haben ein besseres Gesetz verdient!

Gemeinsame Pressemitteilung der Konfernez Sächsischer Studierendenschaften und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Aus Anlass der heute im Sächsischen Landtag stattfindenden Beratung eines Gesetzentwurfs der Staatsregierung zur Änderung des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes fordern der Landesverband Sachsen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW Sachsen) und die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) deutlich weitergehende Änderungen am geltenden Landeshochschulgesetz. “Die KSS forderte bereits in einer StellungnahmeHier weiter lesen…

Bundesrat, Hochschulpolitik, Pressemitteilung, Pressemitteilung KSS, Urheber*innenrecht

PM 05/17 – Studierende fordern Urheber*innenrechtsnovelle noch vor der Sommerpause

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) begrüßt die beschleunigte Initiative des Bundesrats das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) an den Bundestag weiter zu reichen. „Die Länder haben glücklicherweise verstanden, dass die Novelle für die deutsche Hochschullandschaft unerlässlich ist. Dies stimmt uns zuversichtlich, dass das Gesetz noch vor der Sommerpause vom Bundestag beschlossen wird“, so Daniel Irmer, Sprecher der KSS.   Im Kern geht esHier weiter lesen…

Hochschulpolitik, Pressemitteilung, TU Dresden, Uni Leipzig

PM 04/17 – Sächsische Studierende beteiligen sich an Science March

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) begrüßt die deutschlandweiten Kundgebungen unter dem Motto ‘Science March’. “Der Science March ist Ausdruck der Bewusstwerdung der gesellschaftlichen Verantwortung von Wissenschaft. Er greift das Verlangen nach Partizipation an der Demokratie auf, in welcher der Wissenschaft eine zentrale Rolle zukommt”, führt Daniel Irmer, Sprecher der KSS, aus.   An 20 Standorten in Deutschland, darunter auch DresdenHier weiter lesen…

Lehramt, Pressemitteilung, Pressemitteilung KSS, TU Chemnitz

PM 03/17 – Studierende fordern Bekenntnis der Staatsregierung zur Lehramtsausbildung in Chemnitz

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) spricht sich für einen Erhalt des Studiengangs Lehramt an Grundschulen an der Technischen Universität Chemnitz aus. Die rund 100 Studienplätze pro Jahr werden nicht über den Universitätshaushalt, sondern über ein befristetes Programm durch die Staatsregierung finanziert. Die Einschreibung neuer Studierender wird nach aktuellem Stand innerhalb der nächsten drei Jahre eingestellt. “Das Grundschullehramt in Chemnitz istHier weiter lesen…