Entscheidendes Jahr für Sachsens Studierende

Landesstudierendenvertretung wählt neue Sprecher*innen und Amtsträger*innen

Sie stellen sich der Herausforderung, künftig die Interessen aller Sächsischen Studierenden zu vertreten: Sabine Giese (HTWK Leipzig) und Paul Senf (TU Dresden) wurden gemeinsam mit einem neuen Team aus Amtsträger*innen zu den Sprecher*innen der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) gewählt. Ihre einjährige Legislaturperiode beginnt am heutigen 01. April. Mit den weiterhin erschwerten Distanzformaten im eingeschränkten Hochschulbetrieb, der anstehenden Novelle des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes und der kommenden Bundestagswahl ist diese Legislatur gerade für Studierende von immenser Bedeutung.

“Die letzten beiden Semester waren enorm von der Corona-Pandemie geprägt. In vielen Bereichen wurden Studierende dabei stark vernachlässigt. Wir möchten weiterhin dafür eintreten, dass auch studentische Anliegen die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdient haben. Zum Beispiel hat uns die Corona-Krise gezeigt, dass die Studienfinanzierung in einem desolaten Zustand ist. Pünktlich zum 50. Jubiläum braucht es deswegen eine echte und umfassende BAföG-Reform. Dafür werden wir gemeinsam mit anderen Studierendenvertretungen im Vorfeld der Bundestagswahl kämpfen.”, erläutert Sabine Giese, neu gewählte Sprecherin der KSS.

Paul Senf, erneut gewählter Sprecher der KSS, ergänzt: “In meiner zweiten Amtszeit möchte ich abschließen, was wir diese Legislatur begonnen haben. Mit der anstehenden Novellierung des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) bekommen wir die Möglichkeit, ein weder zeitgemäßes noch partizipatives Gesetz grundlegend zu reformieren. Es muss allen Mitgliedern der Hochschulen, insbesondere den Studierenden als größte Statusgruppe, gerecht werden. Wir möchten im Gesetzgebungsprozess vor allem eine Demokratisierung der Hochschulen und ein eigenverantwortliches Studium mit größerer Flexibilität für die Studierenden erreichen.”

Die beiden Sprecher*innen werden dabei von neuen und erneut gewählten Amtsträger*innen unterstützt. Maximilian Franke (HTW Dresden) in der Koordination, Johanna Mehler (HMT Leipzig) als Vertretung für das Lehramt und Felix Fink (Uni Leipzig) für Themen in der Hochschulpolitik können bereits einige Erfahrungen aus der letzten Amtszeit mitbringen. Frischen Wind bringen Jenny Phan (HTW Dresden) als Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Andreas Müller (TU BA Freiberg) als neuer Beauftragter für Finanzen. Für einige noch unbesetzte Ämter werden weiterhin engagierte Studierende aus Sachsen gesucht.

Die Pressemitteilung ist auch als .pdf verfügbar.

Leave a Reply