2. Newsletter 2021

Liebe Interessierte und Mitstreiter*innen der KSS,
heute gibt es den ersten monatlichen Newsletter, in dem wir euch euch einen Einblick in unsere aktuelle Arbeit und Themen geben wollen. Sicher begann das letzte Jahr, zu einem gewissen Teil geschuldet der Pandemie, für uns auch eher ereignisarm. Doch im Laufe des Januars kamen wieder einige Themen auf uns zu. Um folgende Punkte soll es heute gehen:
  • Umsetzung des §114a im SächsHSFG
  • Gespräche zur Novelle des SächsHSFG
  • Ausschreibungen für die kommende Legislatur
  • Änderung der Lehramtsprüfungsordnung
  • Sitzung des Landessprecher*innenrats
  • Ausblick

Hier könnt ihr den Newsletter abonnieren!

Umsetzung des §114a im SächsHSFG

Der Paragraf zur Verlängerung der Regelstudienzeit aufgrund der COVID-19 Pandemie war bereits im letzten Newsletter Thema, da er Ende 2020 beschlossen wurde. Allerdings ist nun immer noch nicht klar, wie dieser genau umgesetzt werden soll. Einerseits wurde noch keine Entscheidung getroffen wie damit umgegangen wird, wenn Studierende neben der Regelstudienzeiterhöhung auch noch die Möglichkeit der Nichtanrechnung haben. Andererseits steht weiterhin die aus unserer Sicht nicht nachvollziehbare und unzulässige Anweisung an die BAföG Ämter im Raum Studierenden, die im Sommersemester bereits über der regulären Regelstudienzeit waren keine Regelstudienzeit- und damit BAföG-Verlängerung zu gewähren.
Bei beiden Themen sind wir in Verhandlungen, machen Druck und setzen uns für die bestmögliche Lösung im Sinne der Studierenden ein. 
Auf unserer Website haben wir den bisherigen Stand und alle derzeitigen Informationen in einem FAQ sowohl zum Gesetz und den Auswirkungen, als auch dem Weg dahin aus unserer Sicht zusammengefasst.

Die Novelle des SächsHSFG

…bleibt eine zähe Angelegenheit. Allerdings haben wir uns zum Start ins neue Jahr mit vielen verschiedenen Akteur*innen getroffen und mit ihnen über das SächsHSFG gesprochen. Unter Ihnen zum einen die Gewerkschaften GEW und ver.di als auch die Mittelbauvertretung LAMS, zum anderen die parteipolitischen Jugendorganisationen “Juso Hochschulgruppen Sachsen” (JHG) und “Ring Christlich-Demokratischer Studenten Sachsen” (RCDS) sowie dem hochschulpolitischen Sprecher der SPD Landtagsfraktion Holger Mann. Gerade durch die Sondierung gemeinsamer Forderungen wollen wir den Druck auf die Regierung eine echte Novelle im Sinne der Studierenden in Angriff zu nehmen erhöhen.

Änderung der Lehramtsprüfungsordnung

Nachdem in einer ersten Phase die Prüfungsformen des Staatsexamens novelliert wurden und glücklicherweise das gesamte Prüfungsverfahren deutlich entschlackt wurde (wenn auch nicht zu unserer vollen Zufriedenheit), ist das Kultusministerium (SMK) gerade dabei in einem zweiten Novellierungsvorhaben die Inhalte des Lehramtsstudiums zu überarbeiten. Hierbei sollen insbesondere die drei Themenblöcke Inklusion, politische Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung ins Studium integriert werden, was sich natürlich in der Lehramtsprüfungsordnung (LAPO) widerspiegeln muss. Unsere zwei KSS-Lehramtsreferent*innen Johanna und Adrian haben sich für euch die geplanten Änderungen angeschaut und zusammen mit den Lehramts-FSRen der drei lehrer*innenbildenden Hochschulen eine Stellungnahme erarbeitet. Dabei ist uns klar geworden: Die Prüfungen des Staatsexamen können noch studifreundlicher werden und inhaltlich haben wir wenig von politischer Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung sehen können. 
Wir haben bereits mit den zuständigen Referent*innen im Kultusministerium Kontakt aufgenommen und unsere Standpunkte rübergebracht. 
Falls ihr Lust habt an der aktuellen Novelle (die übrigens erst 2023 in Kraft treten wird) mitzuarbeiten, lasst es uns gerne wissen! Hier kann man konkret Einfluss auf die übergeordneten Studienbedingungen tausender Lehramtsstudis nehmen .

Ausschreibungen für die kommende Legislatur

Zur ersten Sitzung des Landessprecher*innenrats im neuen Jahr, wurden die neuen Ausschreibungen für die Amtsperiode ab 1. April beschlossen. Darunter sind vorerst die Sprecher*innen und üblichen Referent*innen für Hochschulpolitik, Lehre und Studium, Soziales, Öffentlichkeitsarbeit, Inklusion und Lehramt, sowie die Beauftragungen für Koordination, Finanzen und IT. Die Ausschreibungen weiterer Referent*innenposten sind noch in der Diskussion. 
Ihr habt Lust ein Amt in der KSS zu übernehmen? Dann schaut euch doch die Ausschreibungen auf unserer Website nochmal genauer an und schreibt uns einfach mit einer kleinen Bewerbung an kontakt@kss-sachsen.de. Zur nächsten oder übernächsten Sitzung am 20. Februar bzw. 27. März könnt ihr euch dem Plenum vorstellen und damit zur Wahl stellen.

Sitzung des Landessprecher*innenRats

Neben dem Beschluss der Ausschreibungen für die nächste Legislatur ging es im Austausch zwischen den Studierendenräten um das Angebot von digitalen Prüfungen an den sächsischen Hochschulen, das Thema Prüfungsunfähigkeit, die Anbindung der studentischen Verwaltungsrät*innen an die KSS und die zukünftige Finanzplanung. Außerdem haben wir uns mit der Unterstützung eines offenen Briefs des Fachschaftsrat Erziehungswissenschaften der Uni Leipzig beschäftigt und in Gremien des studentischen Akkreditierungspools entsandt. Die ausführliche Sitzungszusammenfassung gibt es wie immer auf unserer Website.

Ausblick

Bis zum nächsten Newsletter arbeiten wir natürlich weiter an der Umsetzung des §114a und hoffen, dass bis dahin die Unklarheiten bezüglich der Umsetzung endlich geklärt sein werden. Außerdem stehen weitere Gespräche und Vorbereitungen bezüglich der Novelle des SächsHSFG an. Auf der nächsten LSR-Sitzung werden sich bereits die ersten Bewerber*innen auf Ämter der KSS vorstellen und wir einige Workshops und Veranstaltungen beschließen

Pressemitteilungen und Pressespiegel

Schließung der Kultureinrichtungen in Kooperation mit den StuRä der Musik- und Kunsthochschulen
Umsetzung des §114a

 

 

Leave a Reply